(RE)MPI-Spektroskopische Untersuchungen von isomeren organ. chemischen Verbindungen

(RE)MPI-Spektroskopische Untersuchungen von isomeren organ. chemischen Verbindungen

Technologie
Eingesetzt wird ein Bruker-Franzen TOF 1 mit Modifikationen. Zur Ionisation wird die
(RE)MPI-Technik  ausgenutzt.  Hierzu  kommen  durchstimmbare  Farbstoff-  oder  OPO-
Lasersysteme  zum  Einsatz.  Die  Analyte  gelangen  zusammen  mit  einem  Trägergas  als
Molekularstrahl in das MS. Flüchtige Proben werden dazu in ein Vorratsvolumen an Gas
verdampft. Feste Proben können mittels Laserablation in den Trägergas-Molekularstrahl
der Analyse zugeführt werden.

Hintergrund
Häufig sind von isomeren Verbindungen nicht alle Strukturvarianten toxisch. Ebenfalls
können  Verbindungen  unterschiedlicher  chemischer  Charakteristik  aber  gleicher  Mas-
se  nebeneinander  vorliegen.  Um  solche  Substanzen  z.B.  in  der  Arbeitssicherheit  oder
im  Produktionsmonitoring  sicher  nachweisen  zu  können,  bietet  sich  die  lasergestütze,
resonanzverstärkte  Multiphotonenionisation  in  Kombination  mit  dem  massenspektro-
metrischen Nachweis der Ionen an.

Aufgabe
Es sind die Schwingungsspektren verschiedener organ. chem. Systeme mit besonderem
Schwerpunkt der sonst im Massenspektrometer nicht unterscheidbaren isomeren Verbin-
dungen aufzuzeichnen.
Die Aufgabe umfasst den sicheren Umgang mit Lasersystem verschiedenster Art so-
wie Datenaquisation und -auswertung mit z.T. Arbeitskreisinternen Programmen.